gegründet am 1.Januar 1976

 

Im Jahr 1975 waren die Mitglieder der Vereine KBV "So geiht he goot" Rüstersiel (gegründet 1921) und der KBV "Goot up lang" Voslapp (gegründet 1954) wegen der vom FKV eingeführten Punktkämpfe im Boßelsportbetrieb der Meinung, gegenüber anderen stärkeren Vereinen, keine gerechte Chance wegen der Anzahl der aktiven Werfer, Werferinnen, zu haben! Somit beschlossen die Mitglieder beider Vereine im ersten Jahr eine Fusion als Werfergemeinschaft und im darauf folgendem Jahr den Zusammenschluß beider Vereine!

                  

Somit entstand am 01.01.1976 der Klootschießer - und Boßelverein Wilhelmshaven Nord! Alle Mitglieder (etwa 130) beider Vereine waren somit die Mitgründer!

Der erste Vorsitzende wurde Kurt Ötken, der den Verein bis Ende 1977 leitete! Nachfolger wurde Ralf Janßen, der dieses Amt bis 1986 bekleidete! Von 1987 bis 1989 leitete Bernd Ziegler als Vorsitzender den Verein! Nachfolgend von 1990 bis zu seinem Todestag im Jahr 1994 leitete Peter Popken den Verein! Peter Windels übernahm die Führung für kurze Zeit und wurde noch in 1994 bis 1998 von Ralf Janßen abgelöst! Ab Januar 1999 bis 2002 fungierte Dieter Diers als 1.Vorsitzender! Ab Juni 2002 bis Mai 2017 wird Burkhard Diers als 1.Vorsitzender geführt! Seit 2017 ist Harald Boelsums 1. Vorsitzender.

Inzwischen wurde der KBV Wilhelmshaven Nord in das Vereinsregister eingetragen und wird seitdem als e.V. geführt! Der Schlachtruf "Locker rut" wurde dem Vereinsnamen im Jahr 1982 angehängt!

1977 schafften die Männer den Aufstieg in die Bezirksliga, nach der 1.Saison stieg man allerdings gleich wieder ab in die Kreisliga! 3 Jahre später machte der Verein nochmals für eine Saison Stippvisite in der Bezirksliga!

Danach zeigten die Frauen des Vereins, wie man sich in höheren Klassen behaupten kann! Ab 1996  bis zu der Saison 2002/2003 warfen sie in der Bezirksliga! Seitdem werfen bis heute in der Kreisliga! In der Saison 1997/1998 waren sie sogar in die Verbandsliga aufgestiegen!